Tipps zum Grillen

 

Tipps zum Grillen

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

Grillen ist der Deutschen liebstes Hobby, soviel steht fest. Doch für viele wird das Grillen bereits zu Beginn zur Zerreißprobe. Grund: Das lästige und oftmals schwierige Entzünden der Holzkohle. Viele greifen immer noch zu Benzin oder Spiritus, um die Kohle schneller zum Glühen zu bekommen. Doch Vorsicht! Bedingt durch austretende hochexplosive Gase, kann sich neben dem Grill auch die Flasche und somit der Griller selbst entzünden. Von dieser Methode ist dringendst abzuraten! Dabei gibt es spielend einfache und kostengünstige Tricks, um den Grill zu befeuern.

Damit sich die Holzkohle leichter entzündet, können beispielsweise Eierkartons zur Hilfe genommen werden. Drei bis vier ineinander gesteckte 10er Kartons werden dabei auf den Grill gelegt. In der obersten Verpackung wird die Grillkohle in Turmform aufgeschichtet und anschließend mit Salat- oder Sonnenblumenöl übergossen. Das Öl hat eine gute und lange Brennkraft und entwickelt dabei keine explosiven Gase, wie dies bei Benzin oder Spiritus der Fall ist. Um Verbrennungen zu vermeiden, sollten die Eierkartons mit einem langen Streichholz angezündet werden.
Eine sehr schnelle und einfache Hilfe zum Entzünden der Holzkohle bietet auch ein Handbrenner, der sehr günstig in jedem gut sortierten Handwerkergeschäft zu finden ist. Dabei werden 6 bis 10 Grillbriketts zu einem kleinen Haufen geschichtet und durch den Einsatz des Handbrenners zum Glühen gebracht. Anschließend die Briketts gleichmäßig über den gesamten Grill verteilen und ausreichend Holzkohle hinzugeben. Bedingt durch die heiße Glut der Briketts kann die Kohle nun mit Leichtigkeit zum Glühen gebracht werden.

Wer einen Heißluftföhn sein Eigen nennen kann, findet darin eine weitere, einfache Möglichkeit, um den Grill zu entzünden. Da diese sonst zum Löten und Abbeizen eingesetzt werden, können sie die ausströmende Luft auf bis zu 500°C erhitzen. Somit lassen sich auch sehr kalte Kohlestücke innerhalb weniger Minuten zum Glühen bringen. Dazu einfach einen kleinen Haufen Holzkohle auf den Grill legen und diesen an unterschiedlichen Stellen mit dem Föhn erhitzen und nach und nach die Stücke verteilen, bis die Kohle gleichmäßig glüht. Innerhalb von 10 Minuten ist die Holzkohle bereit zum Grillen. Durch ihren geringen Zeitaufwand ist diese effektive Technik besonders für spontane Grillaktionen geeignet.

Die klassischste Methode, einen Grill zu entzünden, stellt immer noch der Grillanzünder da. Einfach den flüssigen Brennverstärker großzügig auf die zuvor pyramidenartig aufgeschichtete Holzkohle geben und ein, zwei Minuten warten, damit der Grillanzünder ausreichend in die Kohle eindringen kann. Anschließend wird die Kohle mit einem langen Streichholz entzündet und mit Hilfe eines Föhns oder einem Stück Pappe mit ausreichend Luft versorgt.