Lebensmittel länger haltbar machen

 

Lebensmittel sind heutzutage deutlich länger haltbar als noch im letzten Jahrhundert. Moderne Konservierungstechniken sorgen dafür, dass sie sich gekühlt oder ungekühlt über Monate und sogar Jahre halten können. Dennoch gibt es Möglichkeiten, Lebensmittel noch länger haltbar zu machen – das gilt vor allem für die, die auch heute noch leicht verderblich sind und trotzdem länger aufbewahrt werden müssen.

Frischhaltefolie eignet sich, um Lebensmittel darin einzuwickeln und sie vor der Luftzufuhr zu schützen. Wenn Essen verdirbt, handelt es sich dabei um aerobe Prozesse: Das bedeutet, dass der Zerfallsprozess erst durch die Berührung mit Sauerstoff in die Wege geleitet werden konnte. Vor allem frische Lebensmittel verderben auf diese Weise leicht, beispielsweise angeschnittenes Obst und Gemüse oder frisch gemachtes Salatdressing aus natürlichen Zutaten. Frischhaltefolie verpackt sie allerdings luftdicht, wenn sie richtig angewendet wird, und ist eine günstige Methode, frische Lebensmittel länger haltbar zu machen. Da sie durchsichtig ist, kann man bereits von außen erkennen, ob das Lebensmittel noch essbar ist – wenn nicht, kann es weggeworfen werden, ohne die Verpackung zu öffnen und sich möglicherweise Giftstoffen auszusetzen. Wichtig ist dabei, dass das Lebensmittel gleichzeitig gekühlt wird. Andernfalls kann es in der Frischhaltefolie schwitzen und Schimmeplilzen ideale Lebensbedingungen bieten.

Eine Alternative dazu wäre Alufolie. Darin können Lebensmittel ebenfalls eingewickelt werden, um vor der Luft geschützt zu werden. Alufolie wird meist für Produkte verwendet, die nicht leicht verderblich sind, aber ihren Geschmack behalten sollen, der durch die Lagerung an der Luft verloren gehen könnte. Fertig gekochtes Fleisch, angebrochene Schokolade oder andere länger haltbare Lebensmittel lassen sich bestens in Alufolie einwickeln, da sie auch länger kühl aufbewahrt und später gegessen werden können. Alufolie gilt außerdem als die umweltfreundlichste Möglichkeit, Lebensmittel länger haltbar zu machen. Das Material lässt sich recyclen, was tatsächlich auch häufiger gemacht wird als bei Frischhaltefolie.

Einige Lebensmittel lassen sich auch einfrieren, wodurch sie länger haltbar werden. Dazu gehören beispielsweise Suppen, Früchte, Gemüse, Fleisch und andere frische oder frisch zubereitete Produkte. Dazu werden sie in Tiefkühlbeutel aus Plastik gegeben und anschließend in die Gefriertruhe gelegt. Tiefkühlbeutel sind durchsichtig, sodass sich auch durch sie hindurch erkennen lässt, ob der Inhalt noch essbar ist.