Der weltweite Siegeszug des Gasgrills. Holzkohle kommt aus der Mode.

 

Der Gasgrill wird immer beliebter und die Fans des guten, alten Holzkohlegrills sind auf dem Rückzug. Die Vorteile des Gasgrills liegen ja auch auf der Hand. Während man beim Holzkohlegrill erst noch auf die Glut warten muss, ist man beim Gasgrill schon mit dem Essen fertig. Das Grillen mit Gas geht einfach schneller und auch das Gerücht man würde das Gas im Fleisch schmecken kann man so nicht stehen lassen. Beim Test mit verbundenen Augen waren für die Versuchspersonen keine Unterschiede im Geschmack fest zu stellen. Damit wurde dann auch die Aussage wiederlegt, dass eine Wurst vom Holzkohlegrill ein rauchigeres Aroma hätte. Dieses Argument wird oft von traditionellen Holzkohlegrillern angebracht. Die Testpersonen konnten diesen Mythos mit ihren verbundenen Augen nicht bestätigen.

gasgrillstationAuch wenn es um die Umwelt geht, hat der Gasgrill einfach die Nase vorn. Durch den häufig verwendeten Grillanzünder ist der Holzkohlegrill nämlich schädlicher für die Umwelt als ein sauberer Gasgrill. Dieser wird einfach per Knopfdruck gezündet und hat keine chemischen Grillanzünder nötig. Zudem verbrennt das Gas vollständig, sodass keine Asche- oder Kohlereste übrig bleiben. Die Gasflaschen bringt man einfach in den Baumarkt zurück und lässt sie dort wieder auffüllen.

Der entscheidende Punkt aber ist der Preis. Für einen guten Gasgrill muss man mindestens 250 Euro einplanen. Besonderes für Vielgriller, die so gut wie jedes Wochenende grillen lohnt sich diese Investition aber. Je nach Ausstattung sind dem Preis aber nach oben keine Grenzen gesetzt. Holzkohlegrills sind günstiger, hier gibt es gute Einsteigermodelle schon für unter 100 Euro. Will man aber für eine große Anzahl an Personen grillen, kann einer großer Holzkohlegrill auch schnell einen hohen dreistelligen Eurobetrag kosten.

Auch zu einem guten Verhältniss mit ihren Nachbarn kann der Gasgrill beitragen, denn im Gegensatz zum Holzkohlegrill hält sich hier die Rauchentwicklung in Grenzen. Wenn man alles richtig macht, sollte es so gut wie gar nicht rauchen. Nur bei zu gut marinierten Steaks kann es zu Rauch kommen, wenn die Marinade ins Feuer tropft. Besonders beim Grillen auf dem Balkon ist ein Gasgrill aber die bessere Wahl. Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken.